Gelände

Gelände

Das Gelände wurde nach der Schienenverlegung erst einmal mit Gips und Aludraht modelliert. Wie schon auf der Seite "Beschreibung" erwähnt, habe ich die meisten Flächen mit einer grün/gelblichen Dispersionsfarbe grundiert. Die weitere Landschaftsgestaltung habe ich unter den Punkten Felsen, Straßen und Landschaft nachfolgend beschrieben.

1) Felsen

Die später sichtbaren Felspartien habe ich mit einer mittelgrauen Dispersionsfarbe gestrichen. Diese Farbe wurde aus den Dipersionsfarben Schwarz und Weiß gemischt. Dieser erste Farbanstrich sollte vollständig trocknen, bevor man mit der weiteren Behandlung fortfährt. Als nächstes habe ich dann eine dunkelgraue Dipersionsfarbe ebenfalls aus den Farben Schwarz und Weiß angemischt, mit etwas Wasser verdünnt und die Felspartien hiermit bestrichen. Die Farbe musste nun kurz antrocknen. Anschließend habe ich mit einem feuchten Schwamm die Farbe wieder abgewischt. Diesen Vorgang habe ich mehrmals wiederholt. Die Oberfächen hatten dadurch ihren mittelgrauen Farbton wieder, während die Vertiefungen nun dunkelgrau gefärbt sind. Zur weiteren Verfeinerung kann man noch weiße Farbe mit einem trocken gestrichenen Pinsel auf erhabene Stellen auftragen.

Nachfolgend habe ich einige Bilder eingestellt, die das Ergebnis dokumentieren sollen:

2) Straßen und Bahnübergänge

Die Straßen habe ich bereits vor Gestaltung des Geländes geplant und auch trassenmäßig vorgesehen. Nachdem der Rohbau abschlossen wurde, sind von mir die Trassen jetzt mit Faller-Straßenfarbe gestrichen worden. Ich habe zwei unbeschrankte Bahnübergänge für die eingleisige Nebenbahn vorgesehen. Die Angleichung Straße-Schiene wurde mit Moltofill vorgenommen. Als Füllstücke zwischen den Schienen ist Balsaholz zum Einsatz gekommen. Dieses Holz habe ich dann mit brauner Farbe gestrichen. Die entsprechenden Verkehrszeichen werden erst nach der kompletten Landschaftsgestaltung eingesetzt.

Für den zweigleisigen Bahnübergang an der Güterzugstrecke habe ich vollautomatische Bahnschranken mit der Nr. 5900 von Viessmann eingebaut. Die Montage war entsprechend der Betriebsanleitung relativ einfach. Die Unterflurkompaktantriebe werden lediglich aufgesteckt. Die Antriebe werden digital mittels eines Magnetartikeldecoders von Littfinski Daten Technik (LDT) über einen kurzen Impuls geschaltet. Die Ansteuerung erfolgt über Reed-Kontakte, die von den Zügen über Magnete ausgelöst werden. Bedingt durch die Viessmann-Konstruktion werden die Schrankenbäume realistisch langsam geschlossen oder geöffnet. Die Angleichung Straße-Schiene und die Füllstücke sind wie bei den unbeschrankten Bahnübergängen hergestellt worden.

Nachfolgend habe ich einige Bilder eingestellt:

Bahnschranken geöffnet
Bahnschranken geschlossen
Unbeschrankter Bahnübergang 1
Unbeschrankter Bahnübergang 2
Straßen im Bereich der Nebenbahn
Straße talabwärts über die Brücke in die Stadt
3) Landschaft

Für meinen 1. Versuch, die Gestaltung der Landschaftsflächen voranzutreiben, habe ich die folgende Materialien gewählt: Heki-Decoflies Wildgras (Dunkelgrün) und Wiesengras (Mittelgrün) sowie Heki-Grasfasern (Mittelgrün), Faller-Grasfasern und Faller-Geländelaub, Busch-Belaubungsflocken und Bäume von Noch.

Auf die zu dekorierenden Flächen habe ich Weissleim mit dem Pinsel aufgetragen. Das Decoflies wurde dann einfach in der entsprechenden Größe büschelweise eingebettet. Darauf habe ich dann das Geländlaub bzw. die Belaubungsflocken ebenfalls mit Weißleim aufgeklebt um kleinere Büsche darzustellen. Eigentlich fehlt jetzt nur noch etwas Blumendecor, um das ganze ein wenig aufzulockern. Einige Felsvorsprünge sowie die Ränder der entsprechenden Gleiskörper wurden mit den Grasfasern eingestreut und dann mit verdünnten Holzleim (Ponal) beträufelt und somit festgeklebt. Das Ergebnis ist auf den nachfolgenden Bildern 1 bis 7 zu sehen. Das Bild 8 zeigt den Güterschuppen des Kleinstadtbahnhofes mit der Straßenanbindung. Die Flächen davor sind mit Grasfasern bestreut und mit verdünnten Holzleim fixiert. Darauf habe ich meinen 1. Modellbaum gepflanzt, nämlich eine Trauerweide von Noch. Die Straßenzufahrt ist mit Faller-Straßenfarbe gestrichen. Die weißen Straßenmarkierungen habe ich mit einem Edding mit 0,8 mm Spitze gemalt.

e-mail: webmaster(at)gk-moba.de